Context Free - Grafiken für die Bildbearbeitung
#1
Context Free manchmal auch Context Free Art genannt ist ein kostenloser englischsprachiger scriptgesteuerter Grafikgenerator. Scriptgesteuerter Grafikgenerator – hört sich kompliziert an und ist es sicher auch wenn man diese Scripts selber schreiben will und eine deutschsprachige Referenz der Scriptsprache nicht aufzutreiben ist.
Doch es ist gar nicht unbedingt notwendig die Scripts selber zu erstellen, auf der Projekt-Netzseite finden sich in einer Galerie über 2.000 davon, jeweils mit Vorschaubild, zum herunterladen. (Kleiner Tip am Rande, wenn man in der Adreßzeile des Internetbrowsers num=25 gegen num=100 austauscht bekommt man statt 25 nunmehr 100 Scriptbildchen angezeigt). Wobei man durchaus auch einen Blick auf die ältesten Scripts werfen sollte, diese sind oft nicht so durchkonstruiert wie die neueren und gerade deshalb als Ressource für die Bildbearbeitung nützlich.

[Bild: confreerqq3.png]

Bedienung des Programms:
Die Bedienung von Context Free ist recht einfach, nachdem man das Programm gestartet hat öffnet sich erst einmal ein Willkommensscript (kann man bei „File / Preferences“ abstellen.) Danach kann man über „File / Open“ oder per Doppelklick im Explorer ein Script öffnen. Dieses wird augenblicklich gerendert, daß heißt das Bild wird erzeugt. Wie lange es dauert bis das Bild fertig ist, hängt von der Leistungsfähigkeit des Rechners und vor allem vom Script ab. Von Sekundenbruchteilen bis über eine Minute ist alles möglich. Wem es zu lange dauert kann auf die Schaltfläche „Stop“ (1) oberhalb des Scripttextes klicken, dann wird die Scriptausführung geordnet gestoppt was aber auch noch ein paar Sekunden dauern kann.
Nun gibt es zwei Arten von Scripts, die einen erzeugen immer die gleiche Grafik, während diese bei der anderen Art bei jedem Rendervorgang variiert. Um das Rendern neu zu starten klickt man auf die Schaltfläche „Render“ oder geht im Menu auf „Render / Render“ (Strg+R).
Für diese variierenden Grafiken ist auch das Textfeld (3), in welchen eine Buchstabenreihe steht, wichtig. Diese Buchstabensequenz stellt einen Zähler dar, welcher aber nicht wie üblich mit Zahlen sondern mit Buchstaben arbeitet (z.B.: RZX > RZY > RZZ > RSA > RSB usw.), normalerweise* vor jedem Rendern um eins erhöht wird und den Startwert für den Zufallsgenerator bildet. Deshalb wird beim selben Script bei gleicher Buchstabenreihe immer die gleiche Grafik erzeugt.
Da man die Buchstaben aber auch manuell in das Textfeld eintragen kann oder mit den Pfeilen (4) den Zähler um eins erhöhen oder absenken kann, kann man auch schöne Ergebnisse reproduzieren. Bei einigen Scripts hat der Programmierer deshalb auch ein paar Buchstabenfolgen welche schöne Grafiken erzeugen in den Kommentarbereich des Scripts geschrieben.
Um die Grafik abzuspeichern klickt man auf die Schaltfläche „Save Image“ (2) oder geht im Menu auf „Render / Save Image“ (Strg+I). Als Pixelgrafik-Formate stehen „PNG“ und „JPEG“ zur Verfügung wobei das Erstere für die Weiternutzung besser geeignet ist. Die Größe und oft auch Komplexität der Grafik hängt davon ab wie groß man das Programmfenster gezogen hat. Wünscht man größere Grafiken oder bestimmte Größen so muß man zum Rendern auf „Render / Render to size“ gehen wobei oft nur Höhe oder Breite den Wünschen entsprechen weil das Seitenverhältnis häufig vom Script vorgegeben wird. Manche Grafiken sind kachelbar.
Außer als Bilddatei kann die Grafik auch als Vektorgrafik im „SVG-Format“ abgespeichert werden, um sie dann in Vektorgrafikprogrammen wie Inkscape oder CorelDraw zu nutzen. Leider enthalten die so erzeugten Dateien oft unzählige Elemente manchmal über 10.000 oder gar 100.000. Das bringt das Vektorgrafikprogramm dann leicht zum straucheln. Deswegen eignet sich die Weiternutzung als SVG nur für einfachere Grafiken und man sollte immer auf die Dateigröße achten (ich hatte schon mal über 95 MB!).

Ein Griff ins Script sorgt für Transparenz!
Möchte man die Grafiken für die Bildbearbeitung nutzen ist es oft von Vorteil wenn sie freigestellt sind (Tube) und das von Context Free zum speichern angebotene „PNG-Format“ kann dies auch. Leider sind die Grafiken im allgemeinen mit einem Hintergrund versehen und eine Einstellmöglichkeit diesen beim abspeichern transparent zu machen ist mir in Context Free nicht bekannt.
Aber mit einem kleinen Trick kommt man meist ans Ziel. Dazu fügt man im Script vor die erste Zeile eine neue Zeile

Code:
#background {a -1}

und speichert den Script ggf. über „File / Save“ (Strg+S) ab.
Zunächst ergibt sich daraus keine Änderung, denn das Doppelkreuzzeichen # führt dazu, daß diese Zeile ignoriert wird (Kommentarfunktion). Hat man nun eine schöne Grafik gefunden entfernet man kurzerhand das Doppelkreuzzeichen und klicken noch mal auf die Schaltfläche „Render“ (der Zähler wird dann beim ersten Klick nicht erhöht da das Script verändert wurde). Das Ergebnis ist die gleiche Grafik wie vor dem Entfernen nur ohne Hintergrund, statt dessen hat man das typische grauweiße Schachbrettmuster welches in den meisten Bildbearbeitungsprogrammen zur Darstellung von Transparenz Verwendung findet. Zur Erklärung, der Befehl „background“ legt die Farbe des Hintergrunds fest und a -1 bedeutet, daß der Alphawert des Hintergrundes so eingestellt wird, daß er transparent wird. Kommt im Script noch ein background-Befehl vor wird dieser ignoriert (wahrscheinlich wertet der Scriptinterpreter nur den ersten dieser Befehle aus).
Man kann die Grafik nun transparent im PNG-Format abspeichern. Da beim suchen weiterer Grafiken der Schachbrett-Hintergrund oft nicht so gut geeignet ist, kann man mit das Doppelkreuz wieder einfügen usw.
Bei einigen wenigen Scripten liegen vor dem Hintergrund noch Rechtecke oder ähnliche flächige Elemente. In diesen Fällen können wir leider so einfach keine freigestellte Grafik erzeugen.

Viele Grüße von der Nachtviole!

[Bild: zauntpzo.jpg] [Bild: hintergrunddreieckopjq.jpg] [Bild: rankepq85.jpg] [Bild: eissternwtx9.jpg] [Bild: tropfenmtsa.jpg] [Bild: dahliewon8.jpg]

Bei den Musterbildern, außer beim Dahlienstrauß (da wurden nur fünf Blüten zusammenkopiert), immer links unbearbeitet manchmal aber mit anderem Hintergrund, rechts mit der Bildbearbeitung weiterverarbeitet.

Die verwendeten Scripte
Rosenzaun, Dreieckspyramiden, Ranke, Eissterne, Tropfenfeld, Dahlien

(*Nicht weitergeschaltet werden sie wenn man vorm Rendern selber eine Buchstabensequenz eingefügt oder mit den Pfeilen verändert hat oder wenn man das Script bearbeitet hat.
Zitieren
#2
Hey Nachtviole

Das ist ja der Hammer!!! :icon_bravo: :daumen:

Danke, Danke, danke! xmasdanke

Ich hoffe, das ich am WE probieren kann........
muss allerdings zuerst meinen Compi wiedermal gründlich aufräumen. *seufz* sonst platzt der gleich. :?

LG,
Lilly
Zitieren
#3
Danke Nachtviole für die Ausführungen. Bussi

Ich hol mir das Teil mal und speichere deinen Text. Da ich ja eventuell nächstens längere Zeit kein Internet haben werde. Dann hab ich sicher Zeit für sowas.
Zitieren
#4
Habe gerade diesen Thread entdeckt und lasse dann auch gleich mal ein "Dankeschön" hier.

Wieder eine nette kleine Spielerei für lange Winterabende und Dank deiner ausführlichen Erklärungen, Nachtviole, die den Einstieg in das Programm enorm erleichtern dürfte, ist mein Interesse umso größer.

Vielen Dank dafür und für deine Mühe.
Zitieren
#5
Hinweis! Es gibt jetzt mit Version 3.x eine neue Version von Context Free welche mit einer veränderten Scriptsprache arbeitet. Wobei auch noch Scripte früherer Versionen funktionieren, nur darf man innerhalb des Scripts nicht alte und neue Elemente mischen. Macht man dies trotzdem erscheint die Fehlermeldung „Illegal mixture of old and new elements“. :?
Dies ist hier deshalb wichtig weil in den neuen Scripts die von mir vorgeschlagene Zeile um den Hintergrund transparent zu machen ( #background {a -1} ) nicht mehr funktioniert.
Stattdessen muß man

Code:
#CF::Background = [a -1 ]

einfügen. Aktivieren kann man die Transparenz des Hintergrundes dann immernoch indem man das Doppelkreuzzeichen # entfernt. (Wie oben beschrieben)

Leider ist nicht gekennzeichnet welche Art von Script verwendet wird verwendet wird, so muß man denn halt ausprobieren welche Scriptzeile zu verwenden ist.

Viele Grüße von der Nachtviole!
Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fraktale mit Bildbearbeitung KarinM 19 3.740 05.06.2016, 16:41
Letzter Beitrag: swizzly