Kleine Bilder auf Visitenkarte in PDF schlechte Auflösung
#1
Hallo,
wenn ich auf eine Visitenkarte mehrere Bilder in hoher Auflösung lege, die verkleinert nur
noch 2-4cm groß sind und dann als PDF exportiere, dann sind die Bilder in einer miserablen
Auflösung, angelegte Schriften jedoch gestochen scharf.
Das ist egal ob ich das im X6 oder im Corel 12 mache. Bei Flyern z.B. wo die Bilder größer
sind funktionierts ja auch. Ist das bei Euch auch so?? Hat da jemand eine Erklärung dafür.

Die Visitenkarte habe ich jetzt als jpg mit einer Auflösung von 2000dpi zur Druckerei gesendet.

Grüße
Zitieren
#2
Signware schrieb:wenn ich auf eine Visitenkarte mehrere Bilder in hoher Auflösung lege, die verkleinert nur noch 2-4cm groß sind und dann als PDF exportiere, dann sind die Bilder in einer miserablen Auflösung, angelegte Schriften jedoch gestochen scharf.
Das ist egal ob ich das im X6 oder im Corel 12 mache. Bei Flyern z.B. wo die Bilder größer
sind funktionierts ja auch. Ist das bei Euch auch so?? Hat da jemand eine Erklärung dafür.

Die Visitenkarte habe ich jetzt als jpg mit einer Auflösung von 2000dpi zur Druckerei gesendet.

Die werden sich freuen bzw. wahrscheinlich wieder herunterrechnen.
Mit was erstellst Du denn die PDF und welche Einstellungen verwendest Du hierfür? Da gibt es nunmal ne ganze Reihe von Konfigurationsmöglichkeiten. Andererseits gibt es klare Vorgaben, wie eine Druck-PDF zu erstellen ist sowie Vorgaben der Druckerei. PDF sollte normalerweise PDF/X-3 entsprechen. Und dort ist für farbige Bitmaps unter anderem vorgeschrieben, eine Auflösung von 300dpi zu haben.
Aber bevor wir nicht wissen, wie Du zu Deiner PDF kommst, ist alles nur Spekulation.

Edit:
Zu erwähnen wäre vielleicht noch die Frage, was Du unter miserabler Auflösung verstehst. Sitzt Du vor dem Bildschirm und erfreust Dich bei Zoomstufe von 300% immer noch gestochen scharfer Bilder? Wie sehr hochaufgelöst platzierst Du denn die diese? Wie gesagt werden Bilder bei Einstellung PDF/X-3 auf eine Auflösung von 300dpi gebracht. Nachdem eine Visitenkarte Visitenkartengröße hat, macht es auch keinen Sinn, Bilder in einer Auflösung von beispielsweise 1.000dpi zu platzieren, weil sich einerseits niemand die Karte mit der Lupe betrachtet und andererseits Bilder nun mal auf die für das Auge sinnvolle Auflösung von 300dpi verrechnet werden.

Betriebssystem / Grafik-Software: Windows 7, Corel X6, Adobe-Suite CS3, CS6, Lightroom 5
Zitieren
#3
Jawohl, PDF/x3, alles voreingestellt 300 dpi, sonst wäre es ja keine PDF/x3 mehr.
Die Fotos sind wie fotografiert mit ca. 2,5 MB angelegt.
Versuchs doch selbst mal eine Seite anzulegen mit 5,5x8,5cm und lege 6 Fotos drauf, dann schreibst
du noch „Super Auflösung" darüber, in Kurven konvertiert und dann ab zum PDF freigeben.
Dann vergleiche mal deine Schrift mit den Fotos.
Zitieren
#4
Zitat:eine Visitenkarte mehrere Bilder

eine Visitenkarte is 85 x 54 mm groß
mehrerer Bilder sollen sich also diesen Platz teilen
da reden wir von ner Briefmarke
auf einem Bild is ne Armbanduhr zu erkennen
bei nem üblichen 80ger Raster der meisten onlineindustriedruckereien .. wieviele Rasterpunkte bleiben
wohl übrig um auf einem Quadratmillimeter diese Armbanduhr
wiederzugeben? Schon mal drüber nachgedacht?

Deine Auflösung kannste ruhig auf 10000 raufschrauben
nützen tut es dir überhaupt... NIX

btw.. wenn deine Bilder vorher schon sch.... waren dann werden se durch "in hoher Auflösung" abgespeichert zu sein nich besser..

dann stell ich mir noch vor wie das auf nem Naturkarton rüberkommt.. gerippte, filzgenarbte Oberfläche...


Zitat:Bei Flyern z.B. wo die Bilder größer
sind funktionierts ja auch

warum wohl?
da is die Armbarnduhr größer.. mehr Platz für Rasterpunkte.. man kann wieder Details erkennen.. "Staun"

über den Unterschied von AM Rastern zu FM Raster und anderem Gedoens sag ich jetz nix

Zitat:dann sind die Bilder in einer miserablen
Auflösung, angelegte Schriften jedoch gestochen scharf

die Auflösung dürfte bei optimalen 300dpi vielleicht 405dpi fürs 80ger Raster liegen..
aber scheisse aussehen tun se trotzdem
die Schrift is sauber
also alles in bestmöglicher Qualität
mehr dürfteste nich kriegen

perfekte Photos sehen auch auf ner Vistitenkarte passabel aus
aber dann sollte der Photograf vorher schon wissen das
sein Werk übelst verkleinert auf ner Visitenkarte wiedergegeben werden soll.. dann kann er viele Dinge vermeiden welche die Wiedergabe
im Offset in Briefmarkengröße schrecklich unansehnlich machen.

Suc
Zitieren
#5
Signware schrieb:Jawohl, PDF/x3, alles voreingestellt 300 dpi, sonst wäre es ja keine PDF/x3 mehr.
Die Fotos sind wie fotografiert mit ca. 2,5 MB angelegt.
Versuchs doch selbst mal eine Seite anzulegen mit 5,5x8,5cm und lege 6 Fotos drauf, dann schreibst
du noch „Super Auflösung" darüber, in Kurven konvertiert und dann ab zum PDF freigeben.
Dann vergleiche mal deine Schrift mit den Fotos.

Das ist abseits der Realität!
Ja, die Schriften bleiben scharf. Das ist so, weil dies Vektorkurven sind im Gegensatz zu den Bitmaps der Fotos.
Vektoren sind mathematisch berechnete Kurven in einer x-y-Matritze. Egal wie groß Du Dich dort hineinzoomst, sie sind immer scharf. Bitmaps sind Pixelbilder, die durch eine Aneinanderreihung von Bildpunkten dargestellt werden. Je nachdem wie groß oder klein diese sind und somit wie viele von diesen nebeneinandergereiht sind, erscheinen sie scharf oder weniger scharf.
Im Offsetdruck werden Vektoren normalerweise mit 2.540dpi belichtet, die Bitmap-Bilder mit 300dpi. Eine höhere Auflösung macht keinen Sinn, weil das Auge die einzelnen Punkte bei dieser Auflösung nicht mehr auflösen kann.

Betrachte Deine Visitenkarte in Originalgröße und beurteile die Auflösung hier. Sicher, am Bildschirm wirst Du hier von der Auflösung des Bildschirms eingeschränkt. Aber es ist sinnlos, eine Visitenkarte in Bildschirmgröße zu betrachten - das Ding wird 85x55mm groß. Ebenso ist es Blödsinn, dort sechs Fotos zu platzieren - was willst Du mit den viertelten Briefmarken? Das kann doch keiner mehr erkennen. Schriften nie kleiner als 8 Punkte, sonst braucht der Betrachter ne Lupe.

Betriebssystem / Grafik-Software: Windows 7, Corel X6, Adobe-Suite CS3, CS6, Lightroom 5
Zitieren
#6
Hallo,
öffene mal ein Bild in Photopaint, bringe es mit Bildgröße auf die Größe (mm)wie du es in Draw eingefügt hat und bringe die Auflösung dann noch auf 300 dpi und schau mal wieviele Pixel übrigbleiben. Du löscht mindestens (habe jetz nicht ausgerechnet) 2/3 der Bildinformationen/Pixel.

Übrigens ein PDF/X3 wird nicht durch die Auflösung der Bitmaps definiert.
X* beschreibt einen PDF Standart z.b X1 kann nur CMYK Farben enthalten, bei X3 sind auch RGB Farben zulässig.
Das ist jetzt nur eine Vorgabe von vielen.
Zitieren
#7
vielleicht sollteste dich mal n bischen einlesen

wo sollen deine 2,5MB Infos denn unterkommen auf ner Briefmarke

irgendwann is ne Tulpe in all ihren Schattierungen nur noch einen Rasterpunkt groß
welche Farbe soll der n dann haben hä?

als Offsetdrucker wird mir grad total übel

Suc

[SIZE="1]ich hätt ma wieder besser nix geschrieben sondern gleich n Bier aufgemacht um mich abzuregen..
gelingt mir in letzter Zeit öfter.. vielleicht sollt ich auch einfach nich mehr lesen.. brauch ich mich auch nich aufregen
[/SIZE]
Zitieren
#8
Ich erlebe immer wieder bei Kunden, die auf Visitenkartengröße ganze Romane unterbringen möchten. Am Bildschirm sieht das alles so schön groß aus - überhaupt kein Problem. Dann muß ich sie erst mal in die Realität zurück bringen und ihnen erklären, daß niemand eine 2-Punkt-Schrift entziffern kann. So in etwa ist das auch mit gaaanz vielen Bildern ... Das ist kein Flyer so ne Visitenkarte. Da erwartet man normalerweise ein Logo, Firmenname, Name, Berufsbezeichnung sowie Kontaktdaten. Mehr nicht. Sicher alles nett gestaltet. Aber keine sechs Fotos, für jedes 5mm oder so ...

Betriebssystem / Grafik-Software: Windows 7, Corel X6, Adobe-Suite CS3, CS6, Lightroom 5
Zitieren
#9
Auweia,
meine Frage war nicht ob es sinnvoll ist 6 Bilder auf eine Visitenkarte zu legen.
Ich mach erst mal Feierabend
Zitieren
#10
Signware schrieb:Auweia,
meine Frage war nicht ob es sinnvoll ist 6 Bilder auf eine Visitenkarte zu legen.
Ich mach erst mal Feierabend

Aber die Antwort lautet so: das kann nicht funktionieren, weil Du maximal für ein Bild 14mm hast und somit nur 165x165 Bildpunkte sich diesen Platz teilen. Wie Suc schon sagte - die Tulpe hat dann einen Pixel.
Das Problem ist nicht Dein PDF-Export, sondern Dein Verständnis der Zusammenhänge. Wie gesagt, drucks Dir in Originalgröße aus und überleg dann, wie sinnvoll ein Foto in dieser Minigröße ist.

Ansonsten - schönen Feierabend.

Betriebssystem / Grafik-Software: Windows 7, Corel X6, Adobe-Suite CS3, CS6, Lightroom 5
Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bilder nur "verknüpfen" statt einbinden anorak 3 87 05.01.2021, 12:07
Letzter Beitrag: anorak
  Bilder auf Desktopebene legen volker71 7 620 12.10.2019, 19:59
Letzter Beitrag: volker71
  Mehrere Bilder skaliert einfügen anorak 4 483 27.11.2018, 12:58
Letzter Beitrag: norre
  Höchste Auflösung Heinzi 13 969 18.07.2017, 23:48
Letzter Beitrag: Heinzi
  blasse Bilder im Werbeflyer oekochance 4 765 25.01.2017, 13:41
Letzter Beitrag: Signware
  Corel Photo Paint 2 ausgeschnittene Bilder zusammenfügen und Transparenter Hintergrun argh777 0 591 17.08.2015, 13:24
Letzter Beitrag: argh777
  Corel Draw X7 Bilder auf eine Größe bringen hunter60 7 1.063 29.03.2015, 20:07
Letzter Beitrag: dynacophil
  Bilder so schneiden, dass man sie wieder zusammen setzen kann. duomar 9 1.581 30.09.2014, 21:06
Letzter Beitrag: Blacky
  Erstellen von Grunge Overlay Rahmen für Bilder Luisa 16 2.870 05.08.2014, 09:05
Letzter Beitrag: Luisa
  Corel X6 mitgelieferte Bilder nutzen? Kostas 8 2.065 26.06.2013, 14:21
Letzter Beitrag: mvm