Pantone Farben im PDF mit ausgeben
#1
Hallo Zusammen,

ist es wohl möglich die Pantonefarben, die ich im Dokument nutze ebenfalls im PDF mit ausgeben zu lassen, dass diese mit Pantone Namen dort aufgeführt werden?

Corel X7 Version: 17.6.0.1021

Und dann gleich eine zweite Frage: Ist es machbar, dass ein normaler Tintenstahldrucker recht Druckdateinahe ausdrucke bei den Farben erzeugt? Also dass das Ergebnis des Druckers nicht so stark vom Kalibrierten Monitor abweicht?

Lieben Dank vorab!

BeBoB

Betriebssystem / Grafik-Software: Win 10 - Corel X7 Suite
Zitieren
#2
Hallo,
(27.02.2019, 16:16)BeBoB schrieb: ist es wohl möglich die Pantonefarben, die ich im Dokument nutze ebenfalls im PDF mit ausgeben zu lassen, dass diese mit Pantone Namen dort aufgeführt werden?
ja, solange du ein PDF/X3 schreibst und im PDF-Dialog nicht die Option "Schmuckfarben in CMYK umwandeln" angewählt hast werden diese auch in der PDF mit ausgegeben.


(27.02.2019, 16:16)BeBoB schrieb: Und dann gleich eine zweite Frage: Ist es machbar, dass ein normaler Tintenstahldrucker recht Druckdateinahe ausdrucke bei den Farben erzeugt? Also dass das Ergebnis des Druckers nicht so stark vom Kalibrierten Monitor abweicht?
das kommt natürlich auch auf den Drucker an, wenn du die Pantonefarben annähernd identisch drucken willst,
brauchst du auch einen Drucker der Pantone darstellen kann. Diese haben dann meist ab 8 Farbe aufwärts.

Beim "normalen" Drucker musst du Abstriche machen. Wichtig wäre noch um aus deinem Drucker das beste herauszuholen diesen zu kalibrieren also ein ICC Profil zu erstellen.
Ein Dienstleister der das erstellt wäre z.B Fotodesign Winkler



hier die Druckerkalibrierung
http://www.winkler-fotodesign.de/shop/Ka...ibrierung/

du bekommst von Ihm eine Vorlage die du mit deinem Drucker ausdruckst. Dabei ist darauf zu achten dass du die Automatiken im Druckertreiber alle abschaltest und dem üblichen (besten) Druckeinstellungen und mit deinem üblichen Papier ausdruckst.Deinen Ausdruck schickst du dann zurück und Winkler erstellt dir ein ICC Profil dass du deinem Drucker zuweist.
Ab dann druckst du nur noch mit dem beim Testausdruck gemachten Einstellungen und mit dem gleichen Papier, Änderungen wirken sich dann im Druckausfall aus.

hier noch ein Wourkshop zum Farbmanagement
https://www.fotodesign-winkler.de/blog/f...ht-teil-1/


Gruß
Norre
Zitieren
#3
(27.02.2019, 16:42)norre schrieb: Beim "normalen" Drucker musst du Abstriche machen. Wichtig wäre noch um aus deinem Drucker das beste herauszuholen diesen zu kalibrieren also ein ICC Profil zu erstellen.
Ein Dienstleister der das erstellt wäre z.B Fotodesign Winkler

Ich habe einen Fotodrucker, einen Canon Pixma PRO-100. Der ist mit den mitgelileferten Farbprofilen sehr nah am späteren Druckergebnis, so lange man auf hochauflösendes Papier druckt, möglichst mit Original-Farbkartuschen und Canon-Papier. Der Farbumfang dieses (und vergleichbarer) Druckers ist wesentlich größer, als der eines normalen Tintenspritzers und somit können auch einige Pantone-Farben dargestellt werden.

Von einem normalen Tintendrucker würde ich jetzt keine Wunder erwarten. Wenn Du ein gutes Profil für den Drucker hast, dann werden die Farben, die im Farbumfang des Druckers druckbar sind, farbrichtig ausgegeben. Der Farbumfang eines solchen Druckers ist aber begrenzt. Wenn Du ein Farbprofil erstellen läßt, dann am besten für hochauflösendes, beschichtetes Papier. Auf normalem Papier muß ein Drucker immer den Farbauftrag zurückfahren, damit die Farben nicht ersaufen. Ist zwar sicher nett, auch dafür ein Profil zu haben, aber wichtig ist es eher auf gutem Papier, auf dem der Drucker alles geben kann.

Letztlich gibt es auch erweiterte Kalibratoren, die zusätzlich zum Monitorprofil auch Druckerprofile erstellen können. Wenn man sich also sowieso einen kaufen möchte, kann man abwägen, was wirtschaftlicher ist im Vergleich zu einem externen Dienstleister wie Fotodesign Winkler etc.

Betriebssystem / Grafik-Software: Windows 7, Corel X6, Adobe-Suite CS3, CS6, Lightroom 5
Zitieren
#4
Hallo,
(27.02.2019, 17:05)mvm schrieb: Ist zwar sicher nett, auch dafür ein Profil zu haben, aber wichtig ist es eher auf gutem Papier, auf dem der Drucker alles geben kann.
genau, ich habe auch nur für mein bestes Standard Papier ein Profil machen lassen, beim Druck auf Normalpapier waren allerdings die Ergebnisse auch besser als ohne Profil.

@BeBoB 
man kann auch seinen Drucker selber kalibrieren, dafür bieten diverse Herseller Hard- und Software an z.B
https://www.xrite.com/categories/calibration-profiling
rentiert sich meiner Meinung aber nur wenn man oft Farben und Papier wechselt bzw. dauernd Ausdrucke auf höchtem Niveau machen möchte.

Gruß
Norre
Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Vektorgrafik mit verschiedenen Farben füllen Fieke 4 166 12.02.2019, 19:43
Letzter Beitrag: Fieke
  PDF-Export: Richtige Einstellung für "Faben ausgeben" fucruiser 17 1.100 20.10.2016, 22:33
Letzter Beitrag: mvm
  Falsche Farben in CorelDRAW X8 Graubaer51 8 1.449 03.10.2016, 13:18
Letzter Beitrag: Graubaer51
  Hintergrund vom Ball färben Kohli2010 2 578 22.09.2015, 19:59
Letzter Beitrag: Kohli2010
  Grundeinstellungen Farben Nightemotions 13 8.214 17.04.2015, 13:41
Letzter Beitrag: norre
  Corel Draw X3: Dokument Optimal ausgeben anorak 9 1.201 07.04.2015, 19:17
Letzter Beitrag: mvm
  Musterfüllung für Zwei Farben lissycat 3 771 16.09.2014, 23:28
Letzter Beitrag: lissycat
  Farben in CDRx5 u. x6 Falsch/anders Mathis 12 4.272 01.07.2014, 23:43
Letzter Beitrag: FerdiR
  Falsche Farben bei PDF Datei! renateharald 9 2.092 09.12.2012, 19:30
Letzter Beitrag: norre
  Falsche Farben in der Ansicht Anfänger78 1 661 04.12.2012, 23:09
Letzter Beitrag: mvm