Suche neue Corel Version - aber welche?
#1
Hallo zusammen,

ich nutze seit Ewigkeiten Corel 9, komme aber unter Windows 10 langsam an die Grenzen. Ich suche also eine neue Corel Suite, die nicht allzu teuer ist. Ich nutze Corel ausschließlich zu privaten Zwecken und meistens primär PhotoPaint. Da ist mir heute die Version 2019 Home & Student aufgefallen. Ist die empfehlenswert? Ich habe da bei Amazon etwas über einen Bug in der Masktenansicht (Ameisenkolonne) gelesen. Ist hier etwas darüber bekannt?

Gibt es eigentlich von Corel auch so etwas wie Adobe Lightroom für die grobe Anpassung von Fotos?

Danke Euch schonmal!

Betriebssystem / Grafik-Software: Windows 10 / Corel 9
Zitieren
#2
Hallo,
und willkommen im Forum.

Die Home & Studentversionen haben seit X5 im Vergleich zur Vollversion einen beschränkten Funktionsumfang.
In wieweit dir die Funktionen fehlen kann ich jetzt nicht sagen.
Hier findest du einen, leider nicht vollständigen, Vergleich:
https://www.coreldraw.com/static/cdgs/pr...rix-de.pdf
Beachte auch das Kleingedruckte. 
Du kannst ja dann nochmal speziell fragen oder mit der Suchfunktion nach Beiträgen zu der H&S suchen.

Zum Problem mit demMaskenrahmen in PP schau Hier https://forum.juergens-workshops.de/show...?tid=38033 da gibts auch die Lösung

Adobe Lightroom dient zuerst mal zum Entwickeln von Bildern im RAW-Format,
ich würde da nicht von einer groben Anpassung sprechen sondern eher vom feinfühligen Entwickeln und korrigieren der Bildrohdaten. Das entsprechende Programm heißt bei Corel "AfterShot Pro" und ist glaube zur Zeit bei Version3

Gruß
Norre
Zitieren
#3
Hallo,
da du ja nicht immer auf dem neuesten Stand sein willst oder musst (Corel 9), würde ich über eine etwas ältere OEM-Version nachdenken. Habe ich mir auch persönlich zugelegt. Diese haben den vollen Funktionsumfang, sind aber nicht updatefähig. Kosten so um die 120,- Euro und sollten für ein paar Jahre verwendbar sein. Hier ein Beispiel für eine CorelDraw 2019 SE OEM. Hier wäre auch das oben besagte Programm "AfterShot 3" dabei:

https://www.originalsoftware.de/product_...rsion.html

Gruß Gerrie
Zitieren
#4
Ok, "grobe Entwicklung" war deutlich untertrieben. Es war eher auf den immensen Funktionsumfang von einem Adobe Photoshop bezogen. Bei Lightroom geht es ja "nur" um globale Anpassungen wie Helligkeit, Farbe und Drehung... ok, auch das klingt wieder deutlich untertrieben... aber das AfterShot schaue ich mir mal an, das kenne ich bisher gar nicht.

Danke schonmal für die Tipps und Links. Ich schaue mir das mal an. Die OEM SE wäre da wohl schon ausreichend und der Preis immer noch ok, wenn ich damit erstmal wieder einige Jahre kompatibel bin.

Betriebssystem / Grafik-Software: Windows 10 / Corel 9
Zitieren
#5
(28.09.2020, 19:49)Gwaihir schrieb: Ok, "grobe Entwicklung" war deutlich untertrieben. Es war eher auf den immensen Funktionsumfang von einem Adobe Photoshop bezogen. Bei Lightroom geht es ja "nur" um globale Anpassungen wie Helligkeit, Farbe und Drehung...

Hallo,

auch so stimmt es noch nicht ganz. Lightroom ist ein Entwicklungswerkzeug im Wesentlichen für RAW-Bilder. Das braucht Dich vor allem dann zu interessieren, wenn Du fotografierst und in Deiner Kamera einstellst, die Bilder in RAW abzuspeichern. Ein Bild im RAW-Format speichert einfach die kompletten Sensor-Informationen ab, ohne zu beurteilen, wie das Bild belichtet sein soll. Normalerweise entscheidet der Computer der Kamera, wie das Bild belichtet werden muß. Dies wird dann als jpg-Datei abgespeichert und die gesamten restlichen Informationen aus dem Arbeitsspeicher gelöscht. Bei einem RAW-Bild hast Du folglich alle Inforamtionen und somit ein Bild, das man so nicht betrachten kann. Du brauchst nun eine Software. die diese Arbeit, die sonst die Kamera vollbringt, übernimmt. So eine Software ist Lightroom und hier kannst Du nun selbst beeinflussen, wie das Foto belichtet werden soll und Du kannst Einstellungen treffen wie die Lichter zurücknehmen und die Schatten auffhellen in einem Maße, der bei einem jpg-Bild niemals erreicht werden könnte, weil die Bildinformationen im jpg-Bild gar nicht vorhanden sind. Somit kann ein aus einem RAW-Format entwickeltes Bild - wenn man es denn beherrscht - wesentlich besser aussehen, die Farben können intensiver sein, man kann mehr im Bild erkennen, weil es keinen überbelichteten Himmel und keine schwarzen Schatten gibt etc. Wenn das aber für Dich ein Buch mit 7 Siegeln ist und Du nicht vorhast, Dich mit diesem Feld zu beschäftigen, brauchst Du auch nicht wirklich Lightroom. Ja, man kann damit auch jpgs bearbeiten und das geht wirklich gut. Aber das ist nicht die eigentliche Aufgabe für dieses Programm.

Betriebssystem / Grafik-Software: Windows 7, Corel X6, Adobe-Suite CS3, CS6, Lightroom 5
Zitieren
#6
Hallo Gwaihir,
 
ab X5 wurde die Farbverwaltung neu angelegt und an die Adobe-Produkte angepasst.
Die korrekten Einstellungen findest du hier im Forum.
https://forum.juergens-workshops.de/show...?tid=36855

Gruß
Norre
Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hilfe: Skalieren aber Gruppierungen Proportional beibehalten Olaf 10 429 14.09.2020, 07:32
Letzter Beitrag: Olaf
  Corel Draw: Mengentext "beschriften" anorak 3 184 02.09.2020, 15:41
Letzter Beitrag: anorak
  Datei als DXF exportieren aber nicht alle Ebenen Olaf 11 298 23.07.2020, 19:38
Letzter Beitrag: Gerrie25
  Corel 2018 SE OEM Olaf 16 951 06.06.2020, 02:05
Letzter Beitrag: koter
  Corel X7 - Doppelbuchstaben annilina 3 298 23.05.2020, 13:18
Letzter Beitrag: annilina
  Doppelklick auf *.cdr-Datei (Explorer) öffnet zwar CorelDraw, nicht aber die Datei doc264 11 1.005 15.04.2020, 21:41
Letzter Beitrag: koter
  Neon Farben in Corel wiedergeben. Henni 2 333 29.03.2020, 11:29
Letzter Beitrag: Henni
  Corel lässt sich nicht mehr öffnen thomasbecker 3 545 20.03.2020, 12:17
Letzter Beitrag: koter
  Bearbeitung von Pfeilspitzen in Corel 2018 OsCor 8 457 02.03.2020, 22:13
Letzter Beitrag: OsCor
  Corel Draw/neuer Drucker/Druckaufträge gesammelt an Drucker schicken Coralsnake 4 431 23.01.2020, 13:05
Letzter Beitrag: Coralsnake