fotografieren im Dunkeln
#11
Sausi schrieb:ich arbeite dran...:oops:
Lass es :icon_troest:

Das soll nicht hämisch klingen oder sich auf Deine Fähigkeiten beziehen
[SIZE="1](wobei schon Mut dazu gehört, mit Deiner Cam und sonst nichts solche Aufnahmen anzugehen)[/SIZE],
sondern heißt einfach: drei Nummern zu groß.

Selbst wenn das Bild nach techn. Gesichtspunkten gelingen würde
- Schärfe, Belichtung, Kontraste, Rauschen usw. -
müsste man die Frage stellen, was es hinterher darstellt:
einen kleinen dunklen Zug im großen dunklen Niemandsland.

Die Szene braucht einen Ansatz, z.B. Bewegung.
Oder Perspektive oder Stimmung oder HDR oder Aussage.

Für die Bewegung bräuchte es einen Personenzug mit hell erleuchteten Fensterreihen.
Für die Aussage z.B. einen bodennahen Standort an den Schienen im Annäherungsbereich.
Für die Perspektive eine betonte Darstellung der Brückenarchitektur.
Für ein HDR eine entsprechende Serie plus Stativ und Fernzünder.

Mit anderen Worten: viel mehr und alles anders :lol:

Man muss sich damit abfinden (auch Profis), dass es Bilder gibt,
die man zwar will, aber nicht/kaum kriegt.


kbm schrieb:Ein zweites Blitzlichtgerät (Tochterblitz/Slaveblitz) sollte da ziemlich gute Ergebnisse bringen.
Und wozu soll das gut sein?

Weder gibt es hier Schatten zu eliminieren
noch soll seitlich ausgeleuchtet werden
noch erfordert die Motivgröße zusätzliche Lichtquellen.


kbm schrieb:Es darf und kann da ruhig eine kleine Kompaktkamera sein
Wenn ich eh schon kaum Licht habe,
dann hilft der daumennagelgroße Sensor
einer Hemdentaschenknipse natürlich immens weiter...


kbm schrieb:Außenfotografie bei Dämmerung oder im Dunkeln, lassen sich gleichwohl auch mit Blitzlicht(er) und ganz ohne übertrieben hohe ISO-Einstellungen an der Digicam perfekt realisieren.
[...]
Eine gute LED-Taschenlampe kann da helfen, womit ein Objekt in etwa gleicher Entfernung angeleuchtet
Stimmt, sofern es sich um einen mittelprächtigen Flak-Scheinwerfer handelt.
Bei der Erklärung von Sausi...
Zitat:an der Ruhr kurz vor einer Eisenbahnbrücke
... sollte es eigentlich klingeln, dass man eine solche Entfernung
mit einem handelsüblichen Blitz bzw. Licht noch nicht mal kitzelt geschweige denn ausleuchtet.


kbm schrieb:In der einen Hand, vor Augen die Digicam, in der anderen, arm-ausgestreckten Hand das 2. Blitzlichtgerät halten
Mit der 1-Hand-Nummer kannst Du zwar im Zirkus auftreten,
aber mit Fotografieren hat solche Akrobatik nichts mehr zu tun, sorry.

Gruß,
Hans
Zitieren
#12
hsk schrieb:Lass es :icon_troest:

Das soll nicht hämisch klingen oder sich auf Deine Fähigkeiten beziehen
[SIZE="1](wobei schon Mut dazu gehört, mit Deiner Cam und sonst nichts solche Aufnahmen anzugehen)[/SIZE],
sondern heißt einfach: drei Nummern zu groß.

Selbst wenn das Bild nach techn. Gesichtspunkten gelingen würde
- Schärfe, Belichtung, Kontraste, Rauschen usw. -
müsste man die Frage stellen, was es hinterher darstellt:
einen kleinen dunklen Zug im großen dunklen Niemandsland.

Die Szene braucht einen Ansatz, z.B. Bewegung.
Oder Perspektive oder Stimmung oder HDR oder Aussage.

Für die Bewegung bräuchte es einen Personenzug mit hell erleuchteten Fensterreihen.
Für die Aussage z.B. einen bodennahen Standort an den Schienen im Annäherungsbereich.
Für die Perspektive eine betonte Darstellung der Brückenarchitektur.
Für ein HDR eine entsprechende Serie plus Stativ und Fernzünder.

Mit anderen Worten: viel mehr und alles anders :lol:

Man muss sich damit abfinden (auch Profis), dass es Bilder gibt,
die man zwar will, aber nicht/kaum kriegt.



Und wozu soll das gut sein?

Weder gibt es hier Schatten zu eliminieren
noch soll seitlich ausgeleuchtet werden
noch erfordert die Motivgröße zusätzliche Lichtquellen.



Wenn ich eh schon kaum Licht habe,
dann hilft der daumennagelgroße Sensor
einer Hemdentaschenknipse natürlich immens weiter...



Stimmt, sofern es sich um einen mittelprächtigen Flak-Scheinwerfer handelt.
Bei der Erklärung von Sausi...

... sollte es eigentlich klingeln, dass man eine solche Entfernung
mit einem handelsüblichen Blitz bzw. Licht noch nicht mal kitzelt geschweigedenn ausleuchtet.



Mit der 1-Hand-Nummer kannst Du zwar im Zirkus auftreten,
aber mit Fotografieren hat solche Akrobatik nichts mehr zu tun, sorry.

Gruß,
Hans

Hallo Hans,

hier zu diesem Beitrag kann ich nur :daumen: sagen.

@kbm: wolltest du die Fotografie neu erfinden?

Vg Roman
Zitieren
#13
Deshalb fotografier ich nur bei Tageslicht ....
Vor allem Blumen denn da brauch ich nicht aufpassen dass mich
der Zug (wenn ich am Boden lieg ) überfährt..:bounce:
Zitieren
#14
na, das war ja auch nicht das Motiv was mir vorschwebte und ich hab erst mal versucht überhaupt im fast Dunkeln zu fotografieren...die Szene letztens war eben eine andere...Wolken am Himmel, die eben andersfarbig waren als der Rest, die Lok und die Brücke, Wasser usw. Hätte ich zu dem Zeitpunkt das professionell fotografieren (können) so wie du das kannst Hans, wäre da sicher einiges dran gut gewesen an den Punkten, die du aufzählst.
Zitieren
#15
Hey Hans und Roman

Hiermit will ich mich in aller Form und höflichst dafür entschuldigen, zum Thema "Fotografieren im Dunkeln" meinen absolut unqualifizierten Kommentar geschrieben zu haben.
Sorry, Sorry, Sorry, ...das ist mir jetzt wirklich sehr-sehr peinlich!!!

Öhm, ...was bedeutet eigentlich "an der Ruhr kurz vor einer Eisenbahnbrücke"?! Sind das 10, 20 oder 30 Meter, ...oder 1, 2 oder gar 10 Kilometer?

Jetzt traue ich mich gar nicht mehr, mit herzlichen Grüßen zu schreiben. Oje, oje...
Klaus
Zitieren
#16
so kurz ungefähr....aber lass mal gut sein...ich geh nach Haus und üb erstmal :tease:

Sausi schrieb:so, hier sind schon mal 3 klägliche Versuche..
ich arbeite dran...:oops:

[Bild: 19007554cq.jpg]

[Bild: 19007555bh.jpg]

aus der hand fotografiert im Stehen, angelehnt an einen Pfosten..
Zitieren
#17
morphsuite schrieb:@kbm: wolltest du die Fotografie neu erfinden?
Nein, Roman, wollte, will und kann ich leider nicht! ;-)
Gruß,
Klaus
Zitieren
#18
hsk schrieb:Mit der 1-Hand-Nummer kannst Du zwar im Zirkus auftreten,
aber mit Fotografieren hat solche Akrobatik nichts mehr zu tun, sorry.
Hans,
ganz ehrlich, ..ich bekomme das tatsächlich und wirklich hin und gebacken. Ganz und gar sogar ohne Zirkus! *lach

Indes allerdings mit zwei Armen und Händen. Mit nur einer Hand, wäre es tatsächlich Zirkusreif!!! Smile
Gruß,
Klaus
Zitieren
#19
@ Sausi: Es hilft nicht, wenn Du bei schlechtem Licht einigermaßen gute Bilder hinbekommen willst, musst Du Dich mit den Möglichkeiten und Einstellungen Deiner guten Kamera auseinandersetzen und hier ein bisschen lesen.Bussi
Zitieren
#20
Hallo Sausi,

es passt jetzt zwar nicht zu deinem Zugmotiv, aber wenn es ganz dunkel ist, könntest du die Belichtung auch mit einer Taschenlampe machen. Verschluss offenlassen, Taschenlampe an, dann wieder aus ein Stück weitergehen, Lampe wieder an. Schau mal hier
schau mal hier
http://galerie.chip.de/k/wettbewerb/foto...ve/571573/
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics...y/17050054
http://www.fotomagazin.de/index_dyn.php?...4247&pid=0
http://www.lightart-photography.de/lapp-pro/
Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Weinflaschen fotografieren Benke23 33 12.586 27.11.2011, 14:48
Letzter Beitrag: Jürgen
  Dunkelgraues Auto fotografieren? Pedro 9 2.222 09.10.2010, 13:02
Letzter Beitrag: dynacophil
  Spielzeugmodelle fotografieren Pedro 2 835 29.08.2010, 15:00
Letzter Beitrag: hsk
  Kreativ fotografieren Gabi 0 1.341 06.03.2010, 13:40
Letzter Beitrag: Gabi
  Spiegelnde Oberflächen fotografieren flinkezunge 8 7.640 22.11.2008, 14:38
Letzter Beitrag: hsk
  Kleidung richtig Fotografieren Indi 4 2.935 06.07.2008, 11:41
Letzter Beitrag: Indi