Opentyp Pro Fonts
#1
Hallo an alle Mitkämpfer,
wollte eigentlich heute morgen bei Linotyp mir die Zapfino kaufen. Kunde von mir will unbedingt ein Chaos an Schriften auf sein Auto geklebt haben. Da gibt es auch "Vorlagen" welche leider nicht zu bekommen sind, die jedoch die Zapfino als Typo haben.
Ich rufe also bei Linotyp an und bekomme mich verwirrende Informationen zu Belegung der Zeichen bei der Zapfino. Mit Programmen wie Indisign oder CS4 soll das alles kein Problem sein nur "Corel"???????
Darauf bei URW++ angerufen und auch dort nicht schlau geworden.
Ich hab keine Lust 199 Euros für 6 Schnitte der Zapfino als T1-Font auszugeben wenn diese Leute 12 OT-Pro Schnitte für die gleiche Summe abgeben.

Hat einer Ahnung was da zwischen Corel und OT-Pro Font passiert?
Zitieren
#2
Hallo, habe die Zapfino 1 - 4 in der Truetype-Version und hier gibt es keine Probleme in Corel. Gruß Gerrie
Zitieren
#3
Hier ist das gut und kurz erklärt:
http://www.laser-line.de/news/149.html
Stichwort ist: Basis Unicode
Corel unterstützt nur 256 Zeichen - auch wenn OT Schriften weitaus mehr enthalten können (muss aber nicht - siehe OT-Schriften von Corel - sind nur "umbenannte" TT-Schriften).
Ich denke, dass Corel mit der Version 6 die vollständige (?) Unicode Unterstütung einbaut.
Zitieren
#4
CorelDraw kann weit mehr als 256 Zeichen. Wenn man über „Text/Zeichen einfügen“ das Zeichen einfügen-Andockfenster öffnet und als Codepage „Alle Zeichen“ (ganz oben) wählt erhält man unzählige Zeichen. Bei der Arial findet man schon neben den normalen 256 Zeichen etliche mathematische, grafische und Spezialzeichen, osteuropäische Buchstaben, Griechisch, Russisch, Arabisch, Hebräisch usw. und wenn man erst Spezialfonts wie Code 2000 auswählt …

[Bild: zeichenql5l.png]

Aber es gibt soweit mir bekannt auch Zeichen welche außerhalb des Unicode-Bereichs liegen z.B. bestimmte Ligaturen (Buchstabenverbünde) oder Mediävalziffern und an die kommt man wohl so nicht ran, zumindest in X3. Außerdem haben einige dieser Pro Schriften auch sogenannte Opentype-Funktionen. Da werden z.B. automatisch Ligaturen verwendet oder bei Schreibschriften die Buchstaben variiert und bei einem kleinem s am Wortende eine s-Version ohne Anstrich zum nächsten Buchstaben gewählt usw.
Hier gibt es z.B. ein Sortiment Frakturschriften (unter LFO-Frakturſchriften) bei dem die Schrift von sich aus das richtige kleine s/ſ auswählt.
Nur habe ich kein Programm in welchen so etwas klappt. Angeblich ginge derlei in Inkskape oder OpenOffice aber das ist bei mir nicht der Fall (bei OpenOffice hatte ich mal erfolgreich einen Graphite-Font getestet, das ist ein alternatives Konzept welches den Opentype-Funktionen ähnelt dort wurde ein normaler Text automatisch in PigLatin eine Art Spielsprache übertragen --> Font).
Übrigens wer den Adobe-Reader installiert hat unter(C:\Program Files\)Adobe\Reader 9.0\Resource\Font die Pro Versionen der Schriften Minion und Myriad. Was die aber für Spezialfunktionen haben weiß ich nicht.

Viele Grüße von der Nachtviole!
Zitieren
#5
Hallo Gerrie und die anderen,
Das es mit TT keine Probleme gibt ist mir klar. Nur der Mensch bei Linotype erzählte mir etwas von den Sonderbelgungen die Opentype möglich macht so das eigentlich bei "3 Schriftschnitten in Wirklichkeit erheblich mehr Schnitte untergebracht sind". Verstanden hab ich das auf die Schnelle nicht und darum hab ich hier im Forum nachgefragt.
Dazu kam das die Leute von URW anscheinend der Meinung sind das z.B. T1 Fonts unter Windows 7 nicht mehr funktionieren sollen????? Also sei es blöd sich jetzt noch T1 oder evt. auch ttf zu zulegen.

Wer weiß vielleicht bin ich bis dahin in Rente oder ich muss mich tatsächlich noch einmal ganz umstellen.
Aber es scheint mal wieder so, das die "Zulieferer" uns Corel-User für Vollidioten halten. Man Versuchte mir mal wieder den Mac und seine ach so tollen Programme schmackhaft zu machen. Denn Indisign und CS4 können ja mit den neuen OT umgehen.

Als ich mit dem Schneiden von Schriften anfing hat auf dem Mac-Schiene keine Sau an solche Anwendungen gedacht. Da fand die Innovation auf dem PC statt. Und ich bin heute noch der Meinung das Corel gegenüber Illustrator ein "Schätzchen" ist.
Danke noch für eure Anteilnahme.

Ach übrigens Nachtviole, hast Du Deine Signatur nun mit LED's ausgerüstet?
Ich hab deb Eindruck bei mir hinter dem Monitor leuchtet es.
Zitieren
#6
Also ich würde auch keine T1 Schrift mehr kaufen ...
Nur Geduld mit CD-X6 wird Corel hier "nachziehen" - wobei so wie Einige auch im WordPefect Forum schreiben - da ziemlich viel Arbeit für die Programmierer ansteht.

Der Nachteil wird sein, dass die abwärts Kompatibilität nicht mehr gegeben sein wird.
Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  variable Fonts Suc 4 116 27.09.2020, 12:33
Letzter Beitrag: Suc
  Font Manager 2018: Fonts temporär deaktivieren statt deinstallieren? mtemp 0 370 22.08.2019, 17:31
Letzter Beitrag: mtemp
  Probleme mit Fonts bei CorelDraw 7 unter Win 10 OsCor 9 2.480 11.08.2017, 18:01
Letzter Beitrag: OsCor
  Fonts sammeln und speichern Uckerschwan 5 856 28.05.2017, 19:43
Letzter Beitrag: Scanboostar
  Corel X4 und Fonts SunStar 2 510 07.07.2015, 12:10
Letzter Beitrag: SunStar
  Corel X6 fonts-kurven Thea1966 25 1.991 08.12.2013, 14:58
Letzter Beitrag: Suc
  Installation zusätzlicher Fonts huw 8 898 14.05.2012, 19:10
Letzter Beitrag: dynacophil
  In CorelDraw Fonts erstellen Andy 1978 3 3.717 02.01.2011, 22:21
Letzter Beitrag: Andy 1978
  Corel9/12 - Vista64bit - Type1-Fonts - PROBLEM daniel kuhne 1 329 31.12.2008, 14:18
Letzter Beitrag: Hartmut
  Copyright bei Fonts/Dingbats swizzly 2 619 06.11.2008, 11:13
Letzter Beitrag: swizzly